Mittelstand

Sie erwarten …

Als mittelständisches Unternehmen verfügen Sie über eine eigene Finanzabteilung. Diese verstärkt Ihre eigene Kompetenz durch den gezielten Einsatz von Spezialisten, dort wo dies sinnvoll und wirtschaftlich ist.

Von Ihrem Berater erwarten Sie, dass er Ihre unternehmerischen und fachlichen Herausforderungen wirklich versteht und mit Ihnen nach der optimalen Lösung sucht. Er muss im Rechnungswesen und im Steuerrecht hoch qualifiziert und erfahren sein. Für alle angrenzenden Themen Ihrer Finanzabteilung muss er ein profundes Verständnis haben und bewährte Kontakte und Kooperationspartner mitbringen.

Darüber hinaus erwarten Sie bei der Steuerdeklaration, bei der Jahresabschlussprüfung und anderen handwerklichen Tätigkeiten einen reibungslosen Service und ein gutes Risikoverständnis.

Typischerweise können wir Sie bei folgenden Themen mit unserem Know-how und unseren Ressourcen unterstützen:

  • Internationale Steuerfragen
  • Gründungen im Ausland
  • Transferpreisthemen
  • Betriebsprüfungen
  • Steuererklärungen
  • Finanzgerichtsverfahren

  • Bilanzierungsfragen
  • Internationales Reporting
  • Internationale Rechnungslegung
  • Beteiligungscontrolling
  • Konzernrechnungslegung

  • Pflichtprüfungen
  • prüferische Durchsichten
  • Sonderprüfungen
  • Unterstützung / Outsourcing Interne Revision

  • Restrukturierung / Umwandlung
  • Financial und Tax Due Diligence
  • Unternehmensbewertung
  • Akquisitionsstrukturierung
  • Nachfolgeplanung

  • Jos. Schneider Gruppe
  • trnd AG Gruppe
  • Excelitas Gruppe
  • PerkinElmer Gruppe
  • Pyrolyx AG
  • ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH
  • Eberl Logistik Unternehmensgruppe


Die Finanzbuchhaltung, sowie die Jahresabschlusserstellung wird bereits in Ihrem Unternehmen erstellt. Auch aus haftungsrechtlichen Gründen haben Sie sich bei Steuererklärungen und zur Beantwortung steuerrechtlicher Fragen zum Outsourcing entschieden.
Ihre Gesellschaft wächst und Sie möchten nun auch im Ausland tätig werden. Sie haben vor einen Mitarbeiter zu entsenden, um Verträge mit Partnern zu verhandeln.
Gleichzeitig planen Sie ein JointVenture mit einem Partner in Deutschland einzugehen, um gemeinsam an Produkten weiter zu entwickeln. Zwei Geschäftsbereiche im Unternehmen sollen künftig in zwei getrennten Gesellschaften fortgeführt werden.
Wie können wir Sie dabei unterstützen?

  • Erstellung der jährlichen Steuererklärungen und Unterstützung bei besonderen Erklärungspflichten (z.B. bei Ausschüttungen)
  • Die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen für den Mitarbeiter und das Unternehmen sind zu beurteilen. Möglicherweise entsteht durch die Tätigkeit des Mitarbeiters eine steuerliche Betriebsstätte im Ausland.
  • Es gilt, die Trennung der beiden Geschäftsbereiche möglichst steuerneutral zu vollziehen.

  • Die Entwicklungsleistungen im Rahmen des JointVentures sind beträchtlich, so dass sich die Frage nach einer möglichen Aktivierung stellt.
  • Wir stellen sicher, dass das Reporting des JointVenture Ihre Informationsbedürfnisse optimal erfüllt.

  • Durch die gewachsene Anzahl an Mitarbeitern und die Steigerung der Umsätze wird die Gesellschaft im Folgejahr voraussichtlich prüfungspflichtig. Lässt sich die Prüfungspflicht vermeiden?
  • Falls dies nicht der Fall ist, überlegen wir gemeinsam mit Ihnen, wie wir die Abschlussprüfung möglichst effizient und mit Mehrwert für Ihr Unternehmen durchführen können.

  • Für das JointVenture ist die optimale Vertrags- oder Gesellschaftsstruktur zu finden.
  • Aspekte wie Finanzierung, Beteiligung, Rechteverwertung und Exit aus dem JointVenture beeinflussen die Wahl der Rechtsform.
  • Wir unterstützen Sie bei einer Financial Due Diligence des Joint Venture Partners.